Ein Rundgang durch die Schule

In unserem Haus gibt es zwei Etagen. Im Untergeschoss befindet sich der Kindergarten, im Obergeschoss die Schule, es gibt aber auch viele Räume und den großen Waldgarten, in denen sich Schul- und Kindergartenkinder täglich begegnen.

Wenn ihr das Gebäude durch den Windfang betretet, steht ihr im Treppenhaus, links geht es in die zwei Kindergartenräume. Schulkinder sind dort manchmal zu Besuch, besonders wenn sie noch sehr jung sind oder ihre jüngeren Geschwister treffen wollen.

Rechts hinter der grünen Tür befindet sich der gemeinsame Küchen- und Essensbereich.

Wollen die Kinder etwas essen, kochen oder backen, dann gehen sie hier hinein. Zuerst kommt man in Kindergartenteeküche, die im Bastelraum integriert ist. Dieser Bereich gehört den Kindergartenkindern. Dahinter liegt die Kinderküche, verborgen hinter einer roten Schiebetür. Von hier aus haben die Kinder einen Panoramablick auf die Küche und die Köchin, die für alle das Frühstück und das Mittagessen vorbereitet. Sie kann bei der Arbeit beobachtet werden, während die Kinder sich selber Gerichte kochen. In einem wöchentlichen Koch- oder Backangebot können die Kinder unterschiedlichste neue Gerichte zubereiten und anschließend kosten. Dabei kommen sie ganz selbstverständlich ins Gespräch über gesunde, biologische Vollwertkost und tauschen sich über ihre eigenen Ernährungsgewohnheiten aus.

Blick durch die Kinderküche in die große Küche
Küche

Hinter der Küche liegt unser großer Gemeinschaftsraum, der im vorderen Bereich, so wie auch die Kinderküche, mit Lehm verputzt ist. Eine Herzensangelegenheit von uns allen und der Versuch, die Atmosphäre des Betonplattenbaus etwas natürlicher zu gestalten. In diesem Raum essen alle und er wird auch zum Feiern genutzt.

Blick in den Essenraum
Essens- und Gemeinschaftsraum

Zurück im Treppenhaus geht es jetzt nach oben.

Blick ins Treppenhaus
Treppenhaus

Dort hängt der Wochenplan, an dem sich die Kinder in der Angebotsstruktur orientieren können. Hier kommen alle morgens an, schauen was so los ist und entscheiden sich, ob sie an einem Angebot teilnehmen wollen oder ihren eigenen Interessen und Plänen nachgehen wollen.

Übersicht der Angebote
Wochenplan

Hinter der rechten grünen Tür befinden sich die Schulgarderobe und der Bewegungsraum. Große und kleine Kinder haben hier die Möglichkeit zum Klettern auf Hengstenberg–Geräten, zum Entspannen mit Klangreisen oder Yoga und zum Begehen ihrer Geburtstagskreise, ein Ritual, dass die meisten Kinder lieben.

Blick in den Bewegungsraum
Bewegungsraum

Die linke grüne Tür führt in die Schulräume, hier trifft man nur Schulkinder oder Kindergartenkinder, die schon ihren sechsten Geburtstag gefeiert haben und sich vor ihrer Einschulung erst einmal alles genau anschauen wollen.

Im Vorraum bedeckt eine großen Weltkarte wie eine Tapete die ganze Wand. Viele Kinder halten hier inne und schauen sich an, wo sie schon einmal im Urlaub waren oder suchen das Land, zu dem die eine oder andere merkwürdige Flagge gehört. In den Regalen in diesem Raum befindet sich unser gesamtes Geografie-, Astronomie- und Biologie- Material. Eine Tischgruppe lädt ein zum gemeinsamen Gespräch, zum Malen oder zur Materialarbeit im kosmischen Bereich. Gern verweilen die Kinder auch am ständig wechselnden Thementisch und nutzen die dort ausliegenden Arbeitsangebote oder schmökern in den verschiedensten Sachbüchern zu den jeweiligen Themen.

Zwei Türen führen aus dem Vorraum weiter in die Schule hinein. Im Komaraum befindet sich die vorbereitete Umgebung für Mathematik und Kosmische Erziehung (daher auch der Titel Komaraum). Viele Holzregale biegen sich unter der Last der Montessorimaterialien. In der Mitte stehen Tische zum gemeinsamen Arbeiten. Für Kinder die lieber alleine arbeiten, gibt es vor dem Fenster Einzelarbeitsplätze. Auch Arbeitsteppiche für den Boden finden die Kinder hier und nutzen sie gern. In einer ruhigen Ecke gibt es ein großes Podest mit einem Sitzregal und vielen Büchern zum Stöbern und Schmökern. Mit Kissen kann man es sich dabei gemütlich machen. Gern wird dieser Ort zum Rückzug aus dem turbulenten Tagesgeschehen genutzt.

An einer Wand hängt eine alte, große Schultafel, die wir aus einer anderen Schule gerettet haben. Die Kinder lieben es damit Schule zu spielen und ihre magnetischen Eigenschaften zu nutzen. Oft herrscht im Materialraum rege Betriebsamkeit, die schöne Atmosphäre lässt die Kinder hier konzentriert arbeiten.

An der letzten Wand können die Kinder an einem großen Plakat die erdgeschichtliche Entwicklung betrachten, daneben finden sie viele Bücher und Materialien zu diesem Thema und einen großen Korb voller Dinosaurier und anderer ausgestorbener Tiere. Außerdem befindet sich hier noch ein Regal mit Materialien zur Zeitmessung und vielen Dingen zur Gestaltung des Jahreskreises.

Blick in den Komaraum
Komaraum

Durch die zweite Tür können die Kinder sich durch eine Glasscheibe hindurch vom Tun im Experimentierraum inspirieren lassen. Nach Absprache können die Kinder hier jederzeit selbstständig experimentieren. In wöchentlichen Angeboten werden ihnen einfache Experimente präsentiert, die zum Nachdenken und Nachmachen einladen.

Blick in den Experimentierraum
Experimentierraum

Im Experimentierraum stehend können die Kinder durch Scheibe und Glastür das Treiben im Spprachenraum beobachten. In einer Ecke gibt es ein Baumhaus als Rückzugsort, unter dem eine Puppenecke zum Spielen einlädt, in einer anderen eine Hochetage, unter der sich ein Regal mit Gesellschaftsspielen befindet. Ein üppig eingerichteter Kaufsmannsladen, der auch zur Post umfunktioniert werden kann, lädt zum Spielen ein.

Blick in den Sprachenraum
Sprachenraum

Weiter geht es in dem Bauraum, hier liegt in der Mitte unser Kreis- und Versammlungsteppich. Er wird genutzt zum Bauen mit Kapplasteinen, um große Schleichtiergehege zu gestalten, für den Geburtstagskreis der Schulkinder und als Treffpunkt für die wöchentliche Schulversammlung oder anderer Besprechungskreise. Im Bauraum sind verschiedenste Aktivitäten möglich.

Bastelraum

...

Blick in den Bastelraum
Bastelraum

Omaraum

...

Blick in den Omaraum
Omaraum

Wollen sich die Kinder an der frischen Luft bewegen, Pferd spielen, Graben und Matschen, Gärtnern oder Buden bauen, so können sie dass auf unserem 4000qm großen Außengelände gemeinsam mit den Kindergartenkindern. Ein großes Waldstück mit viel Wildwuchs und herum liegendem Baumaterial sowie zwei große Sandkästen und Wasserpumpen laden hier zum Tun ein. Schaukeln, Klettergerüst und Tischtennisplatte bieten verschiedene Bewegungsmöglichkeiten. In unserem kleinen Schulgarten sollen in diesem Jahr die ersten Tomaten wachsen.